Artikel-Schlagworte: „action“

Underworld Awakening – Kritik

Dienstag, 24. Januar 2012 von Till Kraemer

Bewertung: 4 Sterne
Kinostart (Deutschland): 2. Februar 2012
Altersfreigabe: ab 16 Jahren

Regie: Måns Mårlind, Björn Stein
Darsteller: Kate Beckinsale, Stephen Rea, Michael Ealy, Theo James, India Eisley, Charles Dance

The Green Hornet – Kritik

Dienstag, 17. Januar 2012 von Till Kraemer

Bewertung: 4 Sterne
Kinostart (Deutschland): 13. Januar 2011
Altersfreigabe: ab 12 Jahren

Regie: Michel Gondry
Darsteller: Seth Rogen, Jay Chou, Christoph Waltz, Cameron Diaz

Resident Evil: Afterlife 3D – Kritik

Dienstag, 17. Januar 2012 von Till Kraemer

Bewertung: 3 Sterne
Kinostart (Deutschland): 16. September 2010
Altersfreigabe: ab 16 Jahren

Regie: Paul W. S. Anderson
Darsteller: Milla Jovovich, Ali Larter, Wentworth Miller, Kim Coates, Shawn Roberts, Sergio Peris-Mencheta, Spencer Locke, Boris Kodjoe

Die etwas anderen Cops – Kritik

Dienstag, 17. Januar 2012 von Till Kraemer

Bewertung: 4 Sterne
Kinostart (Deutschland): 14. Oktober 2010
Altersfreigabe: ab 12 Jahren

Regie: Adam McKay
Darsteller: Will Ferrell, Mark Wahlberg, Dwayne “The Rock” Johnson, Samuel L. Jackson, Eva Mendes, Michael Keaton

Salt – Kritik

Sonntag, 8. August 2010 von Till Kraemer

Bewertung: 4 Sterne
Kinostart (Deutschland): 19. August 2010
Altersfreigabe: Beantragt ab 12 Jahren

Regie: Phillip Noyce
Darsteller: Angelina Jolie, Liev Schreiber, Chiwetel Ejiofor, Daniel Olbrychski, August Diehl

Vengeance – Kritik

Dienstag, 3. August 2010 von Till Kraemer

Bewertung: 4 Sterne
Erscheinungsdatum (Deutschland): 16. Juli 2010 (Leih-DVD), 27. August 2010 (Kauf-DVD)
Altersfreigabe: ab 18 Jahren

Regie: Johnnie To
Darsteller: Johnny Hallyday, Sylvie Testud, Anthony Wong Chau-Sang, Ka Tung Lam, Suet Lam, Simon Yam

Transformers – Die Rache

Freitag, 31. Juli 2009 von Till Kraemer

Wer denkt, dass die Decepticons zum alten Eisen gehören, täuscht sich, denn die bösen Roboter-Gesellen haben ihre Niederlage vom ersten Transformers-Teil überwunden und sind zurück, um Stress zu machen. Natürlich haben sie auch diesmal wieder recht unbescheidene Ansprüche: die Weltherrschaft und das ein bisschen zackig. Um ihr Ziel zu erreichen, schrecken sie auch vor Sachbeschädigung nicht zurück. Die Spur der Verwüstung führt nach Paris, wo Sam Witwicky (Shia LaBeouf) gerade sein erstes Semester absolviert. Schlimm genug, dass er zugunsten des Studiums seine schmucke Freundin Mikaela Banes (Megan Fox) in den USA zurücklassen musste, jetzt soll er auch noch Blechheld Optimus Prime in einen gefährlichen Kampf begleiten.

“Transformers – Die Rache” ist der Inbegriff des Action-Kinos. Unbeschwert kommt der Film daher und macht gar keinen Hehl daraus, dass es Spaß machen kann, wenn es auf der Leinwand ordentlich kracht. Statt charakterlicher Tiefe gibt es sexy Technologien und attraktive Frauen und das ist ganz schön unterhaltsam. Manche mögen “Transformers” als Werbespot für Kriegstechnik kritisieren, aber waren sie auch so kritisch, als sie sich früher mit den gleichnamigen Spielfiguren wilde Schlachten geliefert haben? Der plumpe Humor des zweiten Transformers-Streifens ist allerdings zuweilen etwas gewöhnungsbedürftig: Wenn beispielsweise ein Roboter tollpatschig hinfällt, ist das ganz sicher nicht jedermanns Sache.

Ansprechendes Action-Inferno in bester Michael Bay-Manier

Bewertung: 4 Sterne
Kinostart: 24. Juni 2009

Originaltitel: Transformers: Revenge of the Fallen
Regie: Michael Bay
Darsteller: Shia LaBeouf, Megan Fox, Josh Duhamel, John Turturro, Isabel Lucas